Klientenmitarbeit

Folgende Massnahmen haben sich als hilfreich erwiesen:

– Trinken Sie 2-3 Liter Flüssigkeit in Form von mineralarmen kohlesäurefreien Wassers (Volvic, Lauretana) aus der Glasflasche  oder Umkehrosmose-Wasser. Durch die Behandlung werden die Entgiftungsorgane angeregt und “Ablagerungen“ verstärkt ausgeschieden. 

– Bewegen Sie sich täglich an der frischen Luft und schlafen Sie genügend.

– Achten Sie auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Bei Unverträglichkeiten müssen unter Umständen bestimmte Nahrungsmittel weggelassen werden. Generell sollten möglichst wenig denaturierte Nahrungsmittel (Weissmehl, Kristallzucker, gehärtete Fette) sowie kein Schweinefleisch konsumiert werden. Ferner sollte nach der Behandlung für mindestens 6 Stunden auf Alkohol, Kaffee und Schwarztee verzichtet werden.

– Für einen nachhaltigen Heilungsprozesses kann während der Behandlungszeit die regelmässige Einnahme von Nahrungsergänzungsprodukten hilfreich sein.

– Auch Produkte aus der Pflanzenheilkunde können den Prozess unterstützen, z.B. um die Aktivität der Nieren, des Darmes oder der Leber zu unterstützen.

– Beobachten Sie Ihre körperlichen und psychischen Reaktionen und schreiben Sie diese auf. Sie liefern wichtige Hinweise für den nächsten Behandlungsschritt.